Habitus Codes

Business Personal Identity – Profilierung…Identität..Präsenz.

Der renommierte französische Soziologe und Soziophilosoph Pierre Félix Bourdieu (1930–2002) bezeichnete den Habitus sehr treffend als „geronnene Lebensgeschichte“ und bringt es damit auf den Punkt: Im Habitus eines Menschen zeigt sich die unbewusste Verinnerlichung von klassenspezifischem Geschmack und Kulturkonsum innerhalb von strukturell vorgegebenen Grenzen.

In seinem Hauptwerk Die feinen Unterschiede charakterisierte der Professor für Soziologie am elitären Pariser Collège de France die dafür mehr oder minder geltenden Mechanismen überall strukturell gleicher Gegensätze, die divergierenden Unterschiede wie zwischen „populärer“ und „reiner“ Ästhetik.

Angesehene Wissenschaftler, so beispielsweise der prominente deutsche Soziologe und „Eliteforscher“ Professor Dr. Michael Hartmann (TU Dortmund), bestätigten diese Mechanismen in ihren Studien und kamen zu dem Schluss, dass für die Besetzung von Spitzenpositionen in der deutschen Wirtschaft vor allem der spezifische Habitus der Kandidaten als Code ausschlaggebend ist. Bei Entscheidungen von solch erheblicher Tragweite geht es im Grunde darum, dass die „Chemie stimmt“.

"Bewusstes Kommunizieren zwischen Menschen setzt voraus,
dass sie das Unbewusste miteinander gemein haben."

Pierre Bourdieu

Auch wenn die soziale Rekrutierung der deutschen Topmanagerinnen und Topmanager nicht ganz so exklusiv ist wie die ihrer französischen Kollegen, so basiert sie zweifelsohne auf einem Vorschuss an Vertrauen, und zwar in vertraute Persönlichkeitsmerkmale. Sichtbare Haltungen, Gewohnheiten sowie bewusste wie unbewusste Handlungen werden in ihrer Komplexität von den Entscheidern als kulturell erworbener Lebensstil interpretiert und gelten neben der fachlichen Kompetenz als das wichtigste Erfolgskriterium überhaupt.

Angewandt auf die Eliten im internationalen Topmanagement der Wirtschaft habe ich über einen Zeitraum von mehr als zehn Jahren die Entwicklung der feinen Unterschiede, die charakteristischen Habitus Codes der Entscheider sowie die für sie maßgeblichen Persönlichkeitsmerkmale studiert, entschlüsselt und sie in einem komplexen Modell so dargestellt, dass sie erlernt und verinnerlicht werden können. Und zwar latent, ohne dass dieser Prozess erkennbar wird. Die Selbstverständlichkeit des gesamten persönlichen Auftretens drückt sich in einer natürlichen Souveränität aus, die nur diejenigen, die die Codes tatsächlich verinnerlicht haben, bewusst wie gleichermaßen auch spielerisch ignorieren können. Sie sind sich dessen bewusst, dass es nur in adäquaten Situationen ein wertvoller Vorteil sein kann und können die Wirkung, die sie damit erzielen, souverän einschätzen.

Je höher Sie auf dem beruflichen Karrieregerüst steigen, umso wichtiger und umso diffiziler wird dies für Sie – und das nicht nur bei anspruchsvollen und karriereentscheidenden Anlässen. Wer den Habitus einer Person (er)kennt, weiß, welches Auftreten dieser Person verwehrt ist. Formen des Umgangs, der Sprache, des äußeren Erscheinungsbildes sowie jedwede Lebensart gelten nicht erst in der Topmanagement-Liga als aussagekräftige Unterscheidungskriterien, als Kompetenzsignal, als Indizien für Bildung, Status und Kultur. Sie helfen den anderen bei der Einordnung, sind Zeichen der Distinktion und allesamt Image bildende Faktoren. Sie bewirken einen Vorschuss an Vertrauen oder eben nicht.

"Jetzt ist die beste Zeit!"

Paul Claudel

Ich vermittle Ihnen die Maximen, Grundsätze und Prinzipien des professionellen Image-Managements und unterstütze Sie dabei, Ihre Business Personal Identity mithilfe von tragfähigen Strategien klar zu kommunizieren sowie Ihre Wirkungskompetenz zu verbessern. „Unter vier Augen“ lernen Sie – unter Einbeziehung Ihrer persönlichen Voraussetzungen und Ziele – die von Insidern so beachteten Regeln und Codes souverän zu beherrschen und dabei stets natürlich, eigenständig und somit glaubwürdig aufzutreten.

Sie werden erkennen, wie Sie Ihr persönliches Auftreten, Ihr Image bewusst so managen können, dass Sie die Anerkennung bekommen, die notwendig ist, um erfolgreich zu sein und um zu den Erfolgreichen dazuzugehören. Als Ihre persönliche Beraterin unterstütze ich Sie schließlich dabei, den jeweils passenden „Ton“ zu wählen – man wird gern in Ihrer Gesellschaft sein. Sie erlernen lebensklugen esprit de conduite oder die Kunst des Umgangs mit den Menschen.